Wichtig zu wissen


Im Folgenden soll kurz und knapp beschrieben werden, wie man sich bei uns zu einem Seminar anmelden kann und zu welchen Bedingungen dieses geschieht.

Eine Anmeldung kann online oder per Anmeldeformular aus dem gedruckten Seminarprogramm erfolgen oder Ausdruck des online-Anmeldeformulars.

Stornierung der Seminarteilnahme
Der Rücktritt von einem Seminar ist durch schriftliche Erklärung möglich. Wir bitten dabei um schnellstmögliche Benachrichtigung an die durchführende Bildungsstätte, damit der Seminarplatz ggf. anderweitig vergeben werden kann. Für den Rücktritt vom Seminar gilt hinsichtlich der Hotelleistungen (Seminargebühr s.u. „ver.di Bildung+Beratung“) folgende Stornierungsregelung:

Seminarabsage

bis 29 Kalendertage vor Seminarbeginn 10,00 EUR
28 - 8 Kalendertage vor Seminarbeginn 35,00 EUR
ab 7 Kalendertage vor Seminarbeginn 75,00 EUR
und bei Nichtteilnahme ohne Absage 100,00 EUR


ver.di Bildung+Beratung
Die arbeitgeberfinanzierten Seminare für Mitglieder gesetzlicher Interessenvertretungen (BR, PR, SBV u.ä.) führen wir in Kooperation mit ver.di Bildung und Beratung (ver.di b+b) durch. Hierfür gelten ergänzend die Teilnahmebedingungen von ver.di b+b.
Worauf es ankommt - der Beschluss zum Seminar
auf dieser Internetseite von ver.di b+b sind die Mustertexte für Beschlussfassung und Mitteilung an den Arbeitgeber.

Reisekosten
Bei ver.di bzw. GpB-finanzierten Seminaren zahlen wir einen Zuschuss zu den Reisekosten (die konkrete Höhe wird mit der Einladung mitgeteilt). Hierfür gelten ergänzend die Hinweise zum Anmeldeverfahren und Stornobedingungen von ver.di GpB.
Bei arbeitgeberfinanzierten Seminaren trägt der Arbeitgeber die Reisekosten.

Wir bieten eine Kinderbetreuung für Kinder im Alter von 4 - 12 Jahren an.


Damit nun auch unser Programm lesbar wird, erklären wir noch kurz die Bedeutung der folgenden Abkürzungen.

Freistellungshinweise

37(6) § 37 Absatz 6 Betriebsverfassungsgesetz
37(7) § 37 Absatz 7 Betriebsverfassungsgesetz
46(6) § 46 Absatz 6 Bundespersonalvertretungsgesetz
46(7) § 46 Absatz 7 Bundespersonalvertretungsgesetz
10(5) BgleiG o.v.R. Bundesgleichstellungsgesetz oder vergleichbare Regelungen
LPersVG vglb. §§ der Landespersonalvertretungsgesetze
96(4/8) § 96 Absätze 4 und 8 des Sozialgesetzbuches IX
SU § 7 Satz 1 Nr. 3 Sonderurlaubsverordnung für Bundesbeamte und Richter
TV tarifvertragliche Freistellungsregelungen
BU Bildungsurlaubsgesetze der Länder


Angaben zur Zielgruppe

BR Mitglieder von Betriebsräten
PR Mitglieder von Personalräten
MAV Mitglieder der kirchlichen Mitarbeitervertretungen
WA Wirtschaftsausschussmitglieder
AR Aufsichtsratsmitglieder
SBV Schwerbehindertenvertrauensleute
VL Vertrauensleute
eFU ehrenamtliche FunktionärInnen
iAN interessierte ArbeitnehmerInnen
FB FreiberuflerInnen


Weitere Abkürzungen

b+b So gekennzeichnete Seminare werden durch ver.di Bildung und Beratung durchgeführt. Bitte beachten Sie die besonderen Teilnahmebedingungen


Wer trägt die Kosten

Freistellung nach § 37, (7) BetrVG, § 46, (7) BPersVG analog LPersVG, Sonderurlaub, Bildungsurlaubsgesetz
Für ver.di-Mitglieder sind die Seminarkosten über den Mitgliedsbeitrag abgegolten. Nicht-ver.di-Mitgliedern stellen wir für die Teilnahme an einem Seminar Euro 475,- zuzüglich der Kosten für Unterkunft und Verpflegung in Rechnung. Diese Regelung bezieht sich auf Seminare, die als Bildungsurlaub anerkannt sind oder eine Freistellung nach § 37(7) BetrVG, § 46(7) BPersVG, den entsprechenden LPersVG oder Sonderurlaub gewährleistet ist.

Freistellung nach § 37 (6) BetrVG, § 46 (6) BPersVG analog LPersVG
Die Kosten für eine Teilnahme an Seminaren, die eine Freistellung nach § 37 (6) BetrVG, § 46 (6) BPersVG oder den entsprechenden §§ der LPersVG genießen, trägt der Arbeitgeber.
Für die Teilnahme an diesen Seminaren muss ein Entsendebeschluss im Betriebsrats- oder Personalratsgremium gefasst und der Arbeitgeber informiert werden. Für SchwerbehindertenvertreterInnen gilt die Freistellung nach § 96 (4+8). Auch hier trägt der Arbeitgeber die Kosten.